Das hyggelig-Studio bietet bald auch ein Anti-Mobbing- und Selbstbehauptungstraining für Kinder an!


Carmen Klar lässt sich, zusätzlich zu ihren zahlreichen Ausbildungen und Lizenzen, zurzeit zur Selbstbehauptungs- und Resilienz-Trainerin für Kinder ausbilden. Auch ihre Tochter wird im April damit beginnen, sodass beide ab April ein Anti-Mobbing- und Selbstbehauptungstraining für Vorschulkinder und Grundschüler*innen im Studio anbieten können. Ausgebildet werden Mutter und Tochter von der Firma „Stark auch ohne Muckis“. Gründer und Cheftrainer Daniel Dudek ist selbst schon seit Jahren mit seinem anerkannten Konzept in Villigst aktiv und kooperiert mit der Villigster Grundschule.


Mit der Ausbildung lernen Carmen und ihre Tochter, wie man Kinder vor Mobbing schützen kann und sie so nachhaltig stärkt. „Wir haben immer neue Pläne und bei uns geht es einfach weiter. Wir befinden uns in einer schwierigen und teilweise hilflosen Zeit. Besonders Kinder bleiben dabei auf der Strecke. Deshalb konzentrieren wir uns jetzt auf Kinder und auf das, was wichtig ist. Wir möchten ihnen bei uns im „hyggelig“ Geborgenheit geben und natürlich mit diesem Programm stärken. Die Kinder sollen positiv aus der Situation rauskommen.

Das Programm hilft Kindern dabei, mehr Selbstvertrauen und Selbstliebe aufzubauen und sich für gegenseitigen Respekt, statt Mobbing, auszusprechen, erklärt die Inhaberin des hyggelig-Studios.


Kostenloser Vorstellungskurs am 24.04.

Carmen Klars Idee: Am 24.04.2021 soll es einen kostenlosen Vorstellungskurs im hyggelig-Studio geben. Von 10.30-12 Uhr für Vorschulkinder und von 15.30-17 Uhr für Grundschüler zur Stärkung des Selbstvertrauens. Im Anschluss an die beiden Programme besteht für Eltern die Möglichkeit, mit Carmen Klar, ihrer Tochter oder einer Kollegin, die an diesem Tag ebenfalls dabei ist, zu sprechen und genauer nach dem Konzept zu fragen.


Inhaberin Carmen Klar (rechts) und ihre Tochter Lara-Michelle


Ab dem 27.04. soll es dann immer dienstags einen Kindertag im „hyggelig“ geben, wo auch der zunächst vierwöchige Kurs von 16.30-17.30 Uhr für insgesamt 49 Euro pro Kind stattfindet. „Wenn das Programm gut ankommt, würden wir natürlich gerne weitermachen. Wir hoffen, die Kinder begeistern zu können“, so Carmen Klar. Da online nicht immer alles gut umzusetzen ist, wünschen sich Carmen und ihre Tochter, das Programm vor Ort im hyggelig-Studio anbieten zu können, sofern es die Pandemie zulässt. Ansonsten müssen die Kurse weiterhin über Zoom gehalten werden.


Die Anmeldungen für beide Termine sind telefonisch unter 0170/1202405 oder per E-Mail unter carmenklar2013@gmx.de möglich.


Mehr Selbstbewusstsein und Respekt bei Kindern durch Anti-Mobbing-Programm

Das Programm bietet viele Vorteile. „Die Kinder werden durch das Training in ihrer Kommunikation und ihrem Auftreten sicherer und selbstbewusster. Eltern können beruhigt sein, dass ihre Kinder auch mit schwierigen Situationen gut umgehen können. Das wirkt sich positiv auf den Alltag und auch auf den weiteren Lebensweg der Kinder aus. Der zweite Aspekt ist Respekt. Die Kinder lernen, mehr Respekt zu zeigen und respektvoller miteinander umzugehen. Streitereien werden dadurch minimiert. So sind und bleiben Wohlbefinden und die allgemeine Stimmung hoch. Der nächste Vorteil ist, dass die Kinder zielstrebiger werden, in dem sie über sich hinauswachsen und auch anstrengende und schwierige Dinge bewältigen, wie Hausaufgaben machen oder bei sportlichen Wettkämpfen. Die Kinder werden dadurch zufriedener und erfolgreicher im Leben. Zuletzt lernen die Kinder mehr Klarheit für eine gesunde Zukunft kennen. Sie können ihre eigenen Grenzen erkennen und darüber hinauswachsen“, erklärt Carmen Klar.

„Der hyggelige Löwe in dir”


Die Inhaberin lässt sich zwar von der Firma „Stark auch ohne Muckis“ anlehnend an den Lehrplan ausbilden, und arbeitet anschließend nach diesem Konzept, doch sie lässt das Konzept umbenennen. Das Anti-Mobbing und Selbstbehauptungsprogramm wird im hyggelig-Studio „Der hyggelige Löwe in dir“ heißen. „Der Name des Konzeptes ist ein schöner Widerspruch, denn es geht bei diesem Programm ja nicht darum, dass die Kinder brüllen und mit Aggressivität weiterkommen. Sie sollen auf andere Art und Weise gestärkt werden, in dem sie lernen, anders und gewaltfrei zu kommunizieren, respektvoll miteinander umgehen, ruhiger und gelassener zu sein. Kinder sollen nicht immer mit Muckis auf Konflikte zugehen. Sie sollen lernen, auch mit Gefühlen umzugehen. Das bringen wir den Kindern spielerisch und anhand eines didaktischen Plans bei“, erklärt die Inhaberin.

In ihrer Ausbildung lernt Carmen Klar 36 Übungen und Spiele, die sie dann in ihrem Programm einbringt. Bei diesem spielerischen Zugang ist auch die Interaktion mit der Trainerin sehr wichtig. Sie möchte die Kinder in erster Linie mit Spiel und Schauspiel abholen und benötigt dazu nur Musik und eine Trommel. Durch die Ausbildung bekommen Carmen Klar und ihre Tochter den pädagogischen Hintergrund. Mögliche Kooperationen mit Grundschulen und Kitas sind auch schon in Planung.


24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Endlich wieder Sommerfest. Das wurde ordentlich gefeiert. Unteranderem gab es Hüpfburgen, Slush-Eis, Buttons zum Selbermachen und Airbrush-Tattoos. Viele alte und neue Familien kamen an den Tag auf de

Hast du töne?